Die Geschichte

Der Gemeindesportverband Grefrath wurde im Jahre 1977 gegründet.
Die Initiative zur Gründung des Verbandes ging vom damaligen Grefrather Gemeindedirektor Alfons Breil und vom ehemaligen Vorsitzenden der Turnerschaft Grefrath 1896 e.V. und Sportausschussvorsitzenden Matthias Trienekens aus. Die Gründungsversammlung fand am 24. März 1977 statt.

15 Vereine traten damals dem Verband bei. Jakob Eicker, der frühere erste Vorsitzende des TuS Oedt wurde zum ersten Vorsitzenden gewählt. Alfred Strucken (Turnerschaft Grefrath) wurde sein Stellvertreter und Hermann Sanders, der langjährige Vorsitzende von Borussia Oedt, übernahm das Amt des Geschäftsführers. Alfons Schneider vom TC Oedt wurde zum Schatzmeister gewählt.

Die erste Mitgliederversammlung folgte am 20. April 1978.

Vom neuen Gemeindesportverband wurde am 7. Januar 1978 in der Aula der heutigen Oedter Gemeinschaftsgrundschule die erste Sportlerehrung der Gemeinde Grefrath durchgeführt.

Den Titel „Sportliche Gemeinde in NRW“ erhielt die Gemeinde Grefrath im Jahre 1981 verliehen. Die entsprechende Urkunde überreichte der damalige Präsident des Landessportbundes Dr. Willi Weyer am 24. Juli 1981 im Krefelder Seidenweberhaus an die Vertreter des Gemeindesportverbandes.

In den folgenden Jahren gab es nicht nur Sportlerehrungen, sondern auch Sportlerbälle und Gemeindesportfeste. Geblieben davon ist nur die Sportlerehrung.

Seit 1983 gibt es die Wahl zum „Sportler des Jahres“ in der Sport- und Freizeitgemeinde Grefrath. Axel Gablik aus der früheren Schwimmabteilung des TuS Oedt war der erste Sportler, dem diese Ehre zuteil wurde. Eisschnellläufer Christian Breuer war mehrfach Sportler des Jahres. Inzwischen ist diese Ehrung um die „Mannschaft des Jahres“ und den „Nachwuchssportler des Jahres“ erweitert worden.

Ein herausragendes Ereignis für die Sport- und Freizeitgemeinde Grefrath, das der Gemeindesportverband mitgestaltet hat, war die Ankunft des olympischen Feuers am 26. Januar 1994. Auf dem Weg zu den Winterspielen in Lillehammer machte es Station in Grefrath. Es wurde im Rahmen eines Fackellaufes durch die Niersgemeinde getragen.

Der Gemeindesportverband bearbeitet für die Gemeinde Grefrath die Hallenbenutzungspläne und verwaltet diese auch. Er ist aktiv an den Sportstättenbegehungen der Gemeinde Grefrath beteiligt und regt immer wieder notwendige Unterhaltungs- und Erneuerungsmaßnahmen an. Durch die Teilnahme an den Sitzungen des Sport- und Kulturausschusses der Gemeinde Grefrath ist der Gemeindesportverband in die kommunale Sportpolitik eingebunden.

Wenn man auf die Geschichte des Gemeindesportverbandes zurück blickt, muss man einen Sportfunktionär erwähnen, der den Verband fast 30 Jahre als Geschäftsführer bzw. Vorsitzender geprägt hat. Hermann Sanders aus Oedt wurde für seine herausragenden Verdienste um den Sport als Sportler des Jahres 2010 geehrt.

Der GSV wird seit 2010 vom ehemaligen Bürgermeister Herbert Kättner geführt. Ferner gehören heute zum Vorstand Michael Verspai (2. Vorsitzender), Stefan Röttges (Geschäftsführer), Manfred Kappenhagen (Schatzmeister) sowie 8 Beisitzer.

Im Jahre 2014 hat der GSV nach gründlicher Beratung durch den Landessportbund eine neue Satzung beschlossen. Damit verbunden war auch die Eintragung als Verein in das Vereinsregister.

Grefrath, November 2017